Progressive Muskelentspannung

Zertifikat PMR

Die Progressive Muskelentspannung (PME) ist ein systematisches Muskelentspannungstraining. Es wurde 1938 von Edmund Jacobsen in den USA entwickelt.

Grundgedanke der PME ist, Spannungszustände zu erkennen und diese selbstverantwortlich zu reduzieren.
Der Vorteil dieser eigenständigen Methode ist die leichte und schnelle Erlernbarkeit im Gegensatz zum Autogenen Training oder Yoga, da die willkürliche (willentlich beeinflussbare) Muskulatur als Ausgangspunkt zur Entspannung gewählt wird.
Die PME reduziert Ihre Anspannung vor, während und nach einer Belastungssituation. Sie ist geeignet bei Abgespanntheit, Stress- und Angstsituationen. Außerdem fördert sie Ihre seelische Ausgeglichenheit, Konzentrationsfähigkeit und Kreativität. Bedingt durch den Abbau von Stressfaktoren wird Ihre Belastbarkeit im Alltag erhöht.

Prinzip der PME

Bei der PME wird an den willkürlichen Muskeln angesetzt und mit Hilfe dieser Muskeln wird eine Entspannung für den gesamten Körper eingeleitet. Dabei werden Sie eine bestimmte Anzahl von Muskelgruppen in vorgegebener Reihenfolge 5-7 Sekunden anspannen und nach Wahrnehmung der Anspannung entspannen, d.h. die Spannungszustände werden von Ihnen willkürlich gestärkt und anschließend gezielt gelöst.
Wegen des starken Kontrastes von An- und Entspannung bekommen Sie deutliche Wahrnehmungen von Wärme- und Schwereempfindungen.

Indikationen

Die PME können Sie begleitend zur therapeutischen Behandlung von körperlichen Erkrankungen und seelischen Fehlregulationen einsetzen.
Hauptanwendungsgebiete sind z.B.:

  • Spannungskopfschmerzen
  • Migräne
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Funktionelle Magen- und Darmstörungen
  • Unruhezustände, Konzentrationsstörungen
  • Dauerstress

Die PME hat sich bei der Behandlung verschiedener neurotischer Erlebens- und Verhaltensweisen bewährt, z.B. bei der Behandlung von Angstzuständen, im Selbstsichheitstraining und zur Behandlung chronischer Schmerzzustände.

Kontraindikationen sind nur wenige bekannt: z.B. akutes Muskelrheuma, akute Arthritiden, einige Herzkreislauferkrankungen, akute schwere Schmerzzustände und schwere Neuroseformen

Kurse

Kurse werden regelmäßig durchgeführt. Siehe Flyer : Progressive-Muskelentspannung
Außerdem nach Vereinbarung

Die Kosten werden Ihnen fast alle Krankenkassen zu mind. 80% einmal im Jahr erstatten. Die AOK übernimmt die gesamten Kosten.

Diese Anwendung wird unterstützend angewandt und ersetzt keine fachärztliche Untersuchung und Behandlung!